Österreich-Fonds

0

Die genaue Bezeichnung vom Österreich-Fonds ist der 3-Banken-Österreich-Fonds. Dieser Fonds ist ein reiner Aktienfonds. Er investiert ausschließlich in österreichische Unternehmen, die an der Börse notiert sind. Dabei ist es nicht relevant, an welcher Börse das Unternehmen notiert ist; dies kann durchaus eine ausländische Börse sein.

Die Struktur des 3-Banken-Österreich-Fonds

Wie alle Fonds ist auch der 3-Banken-Österreich-Fonds eine langfristige Geldanlage. Der Fonds startete am 28. Oktober 2002 unter dem Fondsmanagement 3-Banken-Generali. Der Fonds investiert in

  • Immobilien,
  • Finanzen,
  • Technologie,
  • Rohstoffe,
  • Energie,
  • Konsum, zyklisch und nicht zyklisch,
  • Kommunikation
  • Gesellschaften für die Vorsorge und
  • Gesundheit.

Zu den größten Positionen im Bereich Aktien zählen die Unternehmen Immofinanz, Erste Bank, AMS, Conwert, Telekom Austria und die Raiffeisen Bank. Größtenteils investiert der Fonds in Aktien in den Bereichen Finanzen und Immobilien. Daneben sind die Bereiche Vorsorge, Versicherung und Gesundheit nur minimal in der Branchengewichtung vertreten.

Der Österreich-Fonds und seine Entwicklung

Seit Fondsbeginn hat der Österreich-Fonds ein Plus von 11,67 Prozent erwirtschaftet. Der Kurs des Fonds liegt derzeit bei 22,38 Euro (NT-V Börse, 12.06.2013). Dies entspricht einem Minus von 0,97 Prozent. Aufgrund der Berg- und Talfahrt bei Aktien & Börse liegt der Österreich-Fonds seit Beginn 2013 mit 2,75 Prozent im Minus. Dieses kleine Minus ist nicht bedeutungsvoll. Derzeit sind die Aktienmärkte freundlich gesinnt und ein Aufholen in den Plusbereich bis Ende des Jahres 2013 ist im Bereich des Möglichen. Der Aktienmarkt tendiert aktuell freundlich, was vielen Aktien ein Kursplus einbringt. Steigen die Aktienkurse der Unternehmen, in denen der Fonds investiert hat, steigt der Wert des Fonds.

Sicher Geld anlegen mit Österreich-Fonds

Die Überlegungen, wie der Privatanleger sein Geld anlegt, gehen weit über das Sparen auf dem Sparkonto hinaus. Viele Privatanleger entscheiden sich für Fonds, Aktien und andere Wertpapiere, wenn sie sich versicherungstechnisch abgesichert haben. Der 3-Banken-Österreich-Fonds bietet sich hierbei als sicherere Kapitalanlage an. Anleger bedenken die Unsicherheit der Aktienmärkte und sehen eine Geldanlage in Fonds als langfristig an. Als reiner Aktienfonds ist der 3-Banken-Österreich-Fonds an die Aktivitäten an den Börsen gebunden. Je nachdem, wie sich die im Fonds vorhandenen Aktien der Unternehmen an der Börse schlagen, steigt und sinkt der Wert des Fonds. Langfristig gesehen ist der 3-Banken-Österreich-Fonds eine sicherere Geldanlage.

Der Österreich-Fonds im kurzen Überblick

Der 3-Banken-Österreich-Fonds ist ein reiner Aktienfonds, der dem Tagesgeschäft an der Börse unterliegt. Der Fonds investiert ausschließlich in österreichische Unternehmen, die an der Börse notiert sind. Den Fonds gibt es seit 2002. In der Zeit seines Bestehens hat der Fonds einen ordentlichen Wert erwirtschaftet. Der Fonds ist eine gute Geldanlage auf langfristiger Basis.

Teilen.

Über Autor

Wir sind ein Onlinemagazin und schreiben aktuelle und interessante Beiträge zu den Themen Finanzen und Versicherungen.

Kommentare sind geschlossen.

Datenschutzinfo