Wie Bargeldlos ist die Welt?

0

Immer mehr bargeldlose Transaktionen

In den vergangenen drei Jahren ist die Anzahl bargeldloser Transaktionen in Deutschland deutlich gestiegen. Auch Kreditkarten werden immer beliebter, auch die Anzahl der ausgegebenen Karten ist gestiegen, im Jahre 2015 waren es im Vergleich zu 1995 ganze 60% mehr. Dabei gehören MasterCard und Visa zu den am weitesten verbreiteten Karten. Positiv ist, dass trotz einer steigenden Anzahl Kreditkarten der Kreditkartenbetrug deutlich abgenommen hat. Wenn Sie einen Sofortkredit benötigen, hilft Ihnen smava gerne weiter.

In welchen Ländern zahlt man am liebsten ohne Bargeld?

Wie schon anzunehmen, steht hier Europa im Allgemeinen ganz vorne, doch gibt es zwischen den einzelnen Ländern erhebliche Unterschiede. Insbesondere in den skandinavischen Ländern ist der bargeldlose Zahlungsverkehr weitverbreitet – in Schweden handelt es sich bei nunmehr satten 80% des gesamten Zahlungsverkehrs um unbare Transaktionen. Im Vergleich dazu ist Deutschland äußerst konservativ, denn hier wird noch zu fast 80% in bar bezahlt.

Interessanterweise wächst der bargeldlose Zahlunsgverkehr am rasantesten in Südamerika und Asien: Allein in China rechnen Experten mit einer Zunahme von über 35 Prozent. In Indien sieht das Bild ähnlich aus, zumal sich die indische Regierung für den bargeldlosen Zahlungsverkehr einsetzt.

Was könnte sich in Zukunft ändern?

Eigentlich ist eine bargeldlose Zukunft durchaus möglich, denn schon jetzt sind klare Trends aus dem Finanzverhalten mehrerer Nationen ersichtlich, die die Entwicklung des bargeldlosen Zahlungsverkehrs vorantreiben. Dank Zahlungsdienstleistern wie Paypal, Yandex Money und Alipay schreitet der bargeldlose Zahlungsverkehr immer schneller voran, denn solche Zahlunsgmethoden werden vielerorts gerne in Anspruch genommen. Ebenfalls erwähnungsbedürftig sind die sogenannten Kryptowährungen wie Bitcoin oder Ethereum, die der Tendenz zur Bargeldlosigkeit weiterhin auf die Sprünge verhelfen.

Hintergründe: Warum ist das Zahlen per Bankkarte so beliebt?

Generell könnte man diese Frage damit beantworten, dass es praktisch und bequem ist. Ist man erst einmal im Besitz einer Bank- oder Kreditkarte, kann man problemlos ohne Bargeld auskommen. Dies führt zu einem geringeren Sicherheitsrisiko, denn sollte einem die Bankkarte abhandenkommen, genügt ein kurzer Anruf bei der Bank, um diese zu sperren. Anders beim Bargeld – bei einem Diebstahl bekommt man das Geld nicht zurück! Auch haben sich die Kaufgewohnheiten in den letzten zehn Jahren weitgehend einer großen Transformation unterzogen: Kaufte man früher noch Bücher, liest man heute alles auf dem Kindle. Dasselbe gilt für Musik – heute werden kaum noch CDs gekauft. Auch das Geschäft mit den Essenslieferungen boomt, und hier zahlt man natürlich lieber mit Karte.

Mit welchen Auswirkungen ist zu rechnen?

Im Großen und Ganzen ist die Entwicklung zu einer bargeldlosen Zukunft eher positiv zu werten, denn bargeldlose Transaktionen sind, wie schon erwähnt, einfacher und bequemer zu tätigen. Auch lassen sich Zahlungen einfacher zurückverfolgen, was dazu führt, dass es schwieriger wird, Steuern zu hinterziehen. Jedoch macht sich auch Unmut bemerkbar, denn viele Menschen sehen sich mit einer solch gründlichen Kontrolle durch den Staat nicht einverstanden.

Teilen.

Über Autor

Wir sind ein Onlinemagazin und schreiben aktuelle und interessante Beiträge zu den Themen Finanzen und Versicherungen.

Kommentare sind geschlossen.

Datenschutzinfo