Wofür der Deutsche gerne einen Kredit aufnimmt

0

Eine Finanzierung über einen Kredit gehört für viele Deutsche zum Alltag. Die Zinsen sind niedrig. Sie bieten sich vor allem für Personen an, deren Sparguthaben niedrig oder nicht vorhanden ist. Zu den beliebtesten Darlehen gehören Kredite für den Hauskauf, das Auto, die Ablösung des Ratenkredites oder für den Ausgleich des Dispositionskredites. Im nachfolgenden Artikel lesen Sie, in welchem Ausmaß die Deutschen auf Finanzierungsmethoden setzen und wofür sie das Geld bevorzugt einsetzen.

Kredite in Deutschland in Zahlen

Größere Anschaffungen finanzieren viele Kunden mit einem günstigen Kredit. Im Jahr 2016 zahlten Banken Kredite in Höhe von 38,5 Milliarden Euro in Deutschland aus. Knapp 36 Prozent nutzen die Option von mindestens einer Finanzierung, um private Anschaffungen vorzunehmen. Aktuell zahlen 27 Prozent der Finanzierungsnehmer einen Ratenkredit ab. Weitere 14 Prozent setzen auf den Dispozinskredit. Der durchschnittliche deutsche Konsument schloss zwei Ratenkredite ab. Durchschnittlich müssen die Kreditnehmer noch 9.800 Euro abzahlen.

Kredit über Score Kompass

Um einen Kredit abzuschließen, bietet es sich an, vorab intensiv über die verschiedenen Möglichkeiten der Finanzierung zu recherchieren. Hier liegt der Fokus auf den Konditionen der verschiedenen Banken, die sich stark unterscheiden. Die meisten Nutzer von Krediten vertrauen auf Onlineportale, die verschiedene Angebote vergleichen und günstige Direktkredite offerieren. Ein Kredit über Score Kompass bietet Kunden variable Zinskonditionen. Dazu geben Interessierte den gewünschten Nettokreditbetrag, die Laufzeit und den Verwendungszweck in eine Suchmaske ein. Sie erhalten sofort ein übersichtliches Angebot aller verfügbaren Kredite der großen Banken. Hier vergleichen sie direkt die monatliche Rate, den Sollzins und den effektiven Jahreszins. Zudem beeinträchtigt die Suche den SCHUFA-Score nicht. Nutzer ersparen sich die Anfrage bei mehreren Banken.

Welche Anschaffungen finanzieren Bankkunden?

Aus einer aktuellen Marktforschungsstudie aus dem Jahr 2017 zur Konsum- und Kfz-Finanzierung gehen verschiedene Trends zu den Gründen einer Kreditnutzung hervor. Die Befragung fand im Rahmen des GfK Finanzmarktpanel im Juli 2017 statt. Teil nahmen 1.824 Personen im Alter zwischen 18 und 69 Jahren. Der überwiegende Anteil der Kreditnehmer nutzt das Darlehen zur Finanzierung eines Autos, wobei 32 Prozent einen Gebrauchtwagen kaufen und 26 Prozent einen Neuwagen. Dies ist nicht verwunderlich, da Fahrzeuge in der Regel mehrere Tausend Euro kosten.

Auf dem zweiten Platz der häufigsten Finanzierungen landen Kredite für Möbel und Einbauküchen. Hier greifen 17 Prozent zu einer Finanzierung. Ebenfalls im heimischen Bereich nutzen Kunden ein Darlehen für die Anschaffung von Unterhaltungselektronik (14 Prozent) und Haushaltsgeräte (13 Prozent).

Ein weiterer großer Sektor ist die Umschuldung bestehender Ratenkredite. Durch die niedrigen Zinsen lösen Kreditnehmer teure Darlehen ab und überführen sie in einen günstigeren Ratenkredit. 16 Prozent der Konsumenten nutzen diese Möglichkeit. Ebenso beliebt ist das Ablösen des Dispozinskredites. Beim Einsatz des Überziehungskredites fallen oftmals hohe Gebühren an und die Abzahlung der Kreditsumme fällt vielen Kunden schwer. Ein Ratenkredit führt aus der Schuldenfalle und war 2017 für 12 Prozent der Darlehensnehmer eine Chance.

Zehn Prozent der Bankkunden nutzen den Kredit für einen Umzug oder den Umbau ihres Hauses. Seltener nutzten sie das Darlehen zum Kauf von teurer Bekleidung. Nur sieben Prozent verwendeten das Geld für die Anschaffung von neuen Anziehsachen und Schmuck. Dafür nutzten weitere sechs Prozent der Kreditnehmer das Darlehen für die Finanzierung des Urlaubs.

Weiterhin nahmen Kunden einen Kredit auf, um ein Studium oder eine Aus- und Weiterbildung zu finanzieren. Zudem bezahlten Kreditnehmer damit medizinische Behandlungen sowie die Anschaffung sonstiger Fahrzeuge, wie Wohnmobile, Motorräder, Mofas und Roller. Die prozentuale Verteilung liegt unter der 3-Prozent-Grenze und findet in der Grafik keine Erwähnung. Die Hälfte der Ratenkredite schlossen Kunden bei der Bank ab, ein Viertel über den Autohändler und ein Fünftel über den Versand- und Einzelhandel.

Wofür die Finanzierung genutzt werden (% > 100%, da Mehrfachnennung)

Warum ist ein Onlinekredit sinnvoll?

Vor allem bei einem Neu- oder Gebrauchtwagenkauf ist eine Finanzierung mittels eines Ratenkredites eine gute Entscheidung. Der Händler ist nicht neutral. Er greift ausschließlich auf seine Hersteller- oder Partnerbank zurück. Diese bietet selten die günstigsten Konditionen. Hinzu kommt, dass der Verkäufer eine Provision von der Bank für die Vermittlung des Autokredites (pushy Abverkauf) erhält. Bei einem Onlineautokredit setzen Kunden auf neutrale unabhängige Anbieter. Sie wählen aus mehr als zwanzig verschiedenen Banken das beste Angebot.

Teilen.

Über Autor

Wir sind ein Onlinemagazin und schreiben aktuelle und interessante Beiträge zu den Themen Finanzen und Versicherungen.

Kommentare sind geschlossen.

Datenschutzinfo